IMP INGENIEURBÜRO 

                                    MÖNNICH & PARTNER GmbH

LEITLINIEN WERTSTROMFABRIK

Der Weg zur Wertstromfabrik ist individuell auf den einzelnen Anwendungsfall zugeschnitten. Es gibt keinen „Königsweg“. Dennoch gibt es einige grundsätzliche Leitlinien, die bei der Um- oder Neugestaltung einer Produktion in Richtung Wertstromfabrik wichtig sind:

  • Material- und Informationsfluss sowie Prozessketten ganzheitlich und verbunden darstellen
  • Zusammenhänge „neu“ (unter neuem Blickwinkel) betrachten d.h. auch „sehen lernen“
  • Neue Werte für die Auslegung einführen („Zykluszeit“, „Rhythmus“ etc.)
  • Ist- und Soll-Konzeption mit innovativen Methoden und Ansätzen ermitteln und gestalten, z.B. mit Value Stream Mapping von „klassischen“ Paradigmen z.B. hohe Auslastung oder Losgrößenoptimierung abweichen
  • Lange Analyse- und Konzeptphasen vermeiden, vielmehr schnell wirkende (und damit motivierende) Ansätze suchen und umsetzen
  • Das Management als „Promotor“ und schnelle Entscheidungsinstanz verantwortlich einbinden, gleichzeitig Soll-Konzeption shop-floor-orientiert und unter frühzeitiger Einbindung der Mitarbeiter/innen durchführen